zwoastoazwoastoa

a jeda is a sepp

da alois

ja da alois von da pfrentner strass´
des is no der wos hier a biss´l aufpasst
wann über eahm droben
hoibad bebt da bod´n
wei des gfrett do drent
zu ihrer negermusi tob´m
quitschen d´ reifen – kimmt a streif´n
ja da alois pfei grod

der hod no an schneid
er woaß olles wos in seim viertel passiert
wer mit wem bussiert
wer wann welchen b´suach kriagt
er is in rente und zeit hod er gnua
und die nutzt er und vertrödelt´s ned nur
so wia de junga leit
die verdean eahna zeit
„ohne fleiß kein preis“ sog´d er rot vor neid

doch er is wachsam und immer achtsam
hod seine aug´n überoi wia´ra wachmann
nix vergisst er nix übersicht er
wos die nachbarn woi däd´n
wenn´s an alois ned häd´n
da alois verzäid so gern von domois
do hod er g´moand daß olles besser wär
do hom´s no g´leand wia ma pariert voller stolz hom´s salutiert
ja domois war ma wenigstens no wer

er steht am gartenzaun
und duat ummeschaun
die zeiten san schwar
heit deaf ma neamand´s mehr traun
seine stiefen steh´n poliert im wandregal
da adi stiert verstaubt
auf n´ wohnzimmersaal
ja olle leit hom eahm gern
weil er woaß no wos si g´head
wos a ordnung is
wos anders hod er ned g´leand

am sonndog sparziert er im park auf und ob
und passt auf
daß a olles seine richtigkeit hod
so wia neilich
do kimmt a so a krippe daher
mit´m radl auf´m gehweg
ja do schau nur grod her
ruckzuck hod er scho
in de speichen an schdog
bremst hod er mit´m g´sicht
schau des hod er jetz davo
de junga leit vun heit
müaß´n leana wos es hoaßt
wos a anstand is

und daß ma für fähla büaßt
recht hod er sog´n d´ leit
und dean applaudier´n
des ganze g´socks
breichert wirklich wieder bessers manier´n

sog´t da alois
verzäid so gern von domois
do hod er g´moand daß olles besser wär
do hom´s no g´leand wia ma pariert voller stolz hom´s salutiert
ja domois war ma wenigstens no wer
ja da alois dramt ollewei von domois
domois war a ehre no wos wert
heit hengan´s nur no ummanand
mit lange hoor und g´schlampert´s g´wand
und an stolz hom´s heit scho lang koan mehr

aber natürlich woaß er
daß ned olles richtig war
mit´m kriag und so
ja des war scho a bisser´l arg
aber dafür hom´s do no ideale g´habt
und für die hom´s kempft
und auf die war ma stolz
so wia sauberkeit und ordnung
und disziplin
do ho´m d´ leit no g´arbad
und san fleißig g´wen
und wenn ma sicht
wos heit so olles ummanandarennad
sog san mir denn schuid
an der armut vun da welt
wann de bimbos do unten
nix auf´d füaß stelln kenna
außer kinder kriang
ja du a des kon a jeder
nacha schickan´s ihre g´schranz´n
nach deitschland rüber
und mir deafan zoin und zoin
um de zum fuadan
wirs´d seng no a weng na hod des ois a end
nacha deafa´s in a lager
nacha deafa´s wieder arban
so hofft er daß es boid so weit is wei lang geht des nimmer des woaß er g´wiß
da alois …

© Ludwig Wiedenmann

Share it:                          

Skip to top 

Copyright © 2006 - 2017 zwoastoa | Powered by Phuket Hosting